Ökologie des Alltags

Kann ich etwas tun? Es ist alles so bunt hier... Jeder erzählt etwas Anderes...

Eigentlich bin ich sogar dafür, dass das so bleibt: Denken ist Privatangelegenheit. Aber sie ist ja kompliziert geworden, diese global vernetzte Welt! Es braucht zahlreiche Vereinfachungen, um überhaupt noch etwas von dem nachvollziehen zu können, was in B passiert, wenn ich in A Unfug treibe. Brauchbare Ansätze (wenn auch an allen Ecken alles andere als perfekt bzw. unanfechtbar) für eine Einschätzung der ökologischen Folgen unseres alltäglichen Tuns wurden sowohl auf Basis der Kohlenstoff-Bilanz als auch auf Basis der in Anspruch genommenen  physikalischen Leistung entwickelt.

Du kannst mit wenig Zeitaufwand dein eigenes Rating auf den beiden vorgestellten Seiten durchführen.

2000-Watt-Gesellschaft
(direkter link zum Rechner.
Hier die Hintergrundinformationen von 2000watt.ch)
Carbon Footprint (direkter link zum Rechner.
Hier die Eingangsseite der klimaktiv gGmbH, Tübingen)

Wie so oft ist nicht nur das numerische Ergebnis des Spiels interessant, sondern es tauchen Denkanregungen und Aspekte zur Vertiefung im Gespräch auf. Dazu will ich in Kürze jeweils eine eigene Seite zu den beiden Initiativen anhängen. Wie sonst auch: ich freue mich über deine Anregungen dazu!